Chronik

ENGAMGENT Innenminister Beuth überreicht Urkunde in Laubuseschbach

WEILMÜNSTER-LAUBUSESCHBACH Die Freiwillige Feuerwehr Laubuseschbach ist "Feuerwehr des Monats". Die Auszeichnung überreichte der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) im Feuerwehrhaus in Laubuseschbach an Wehrführer Sven Otto.
Der Minister staunte nicht schlecht, als er das Feuerwehrhaus betrat, denn alle Plätze in der großen Halle waren besetzt. Rainer Ostheimer, der stellvertretende Wehrführer von Laubuseschbach, gab den Gästen einen Überblick über die einzelnen Abteilungen. 20 Mädchen und Jungen sind in der Kinderfeuerwehr "Shorties" organisiert. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 15 Jugendlichen und ist eine sehr aktive Gruppe.

2013 ersetzte der Feuerwehrverein aus Vereinsmitteln das mittlerweile 20 Jahre alte MTW (VW T4) durch ein neues, gebrauchtes Fahrzeug (VW Crafter). Dieses wurde durch Mitglieder zu einem Feuerwehrfahrzeug umgebaut und der Einsatzabteilung übergeben.

Im Jahr 2011 war es endlich soweit: Dem langersehnten Bewilligungsbescheid für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Laubuseschbach ist stattgegeben worden. Somit konnte im Juli 2011 mit dem Neubau im Gewerbegebiet begonnen werden. Nach 1 1/2 Jahren Bauzeit konnte das neue Gebäude bezogen werden.

Im Jahr 2008 konnte die Gemeinde Weilmünster von der Landesfeuerwehrschule in Kassel ein neun Jahre altes Schulungsfahrzeug erwerben. Dieses Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6-TH) wurde von den Mitgliedern des Vereins auf die örtlichen Belange umgebaut und verrichtet seither den Feuerwehrdienst in Laubuseschbach. Das neu gebrauchte LF 8/6 - TH ist zusätzlich zur Norm-Beladung mit einem Kombigerät für die Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen ausgerüstet.

2004 wurde vom Verein ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) in Form eines gebrauchten VW T4 gekauft und durch Mitglieder für den Feuerwehrdienst hergerichtet. Für die Zukunft bleibt nur zu hoffen, dass bald geeignete finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um ein neues Gerätehaus im Gewerbegebiet zu errichten.

1991 wurde unser guter Ford Transit schon nach elf Jahren Dienstzeit durch ein moderneres Tragkraftspritzenfahrzeug mit 500 Liter Wassertank (VW-LT, TSF-W) ersetzt, welches noch heute seinen Dienst im Weilmünsterer Orststeil Dietenhausen verrichtet. Neu waren damals die zur Grundausstattung gehörende Schnellangriffseinrichtung und vier Pressluftatmer (PA).

Außer der feuerwehrtechnischen Ausbildung werden noch vielfältige andere Aktivitäten durchgeführt, so z.B. Kanutouren auf der Lahn, Zeltlager und Basteln. In den Jahren 1991 bis 1996 existierte in Laubuseschbach eine Bambinifeuerwehr. Diese Gruppe trug den Namen "Shorty's" und wurde mit Kindern von 6-10 Jahren gebildet.

Der Feuerwehrverein wurde 1988 gegründet. Als Vorsitzender wählte man Manfred Lommel welcher dieses Amt heute noch begleitet. Die Vereinsgründung wurde notwendig um den veränderten Umgebungsbedingungen gerecht zu werden. Es waren auch vorher schon passive Mitglieder zu verzeichnen, doch war dies in einem lockeren Verbund. Nun hatte man sich einer Satzung unterworfen und wurde vom Amtsgericht eingetragen. Der Verein unterstützt die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr.

Am 14.6.1984 wurde die Jugendfeuerwehr gegründet, die dank dem Engagement der jüngeren Feuerwehrmitglieder, heute noch immer besteht. Die Jugendfeuerwehr nimmt an jährlichen Wettkämpfen und der Leistungsspange teil.